PRODUZENTIN UND REGISSEURIN

Silvia Rietdorff, ihres Zeichens Autorin und freie Journalistin, wurde 1957 in Berlin geboren. Während ihrer Schulzeit nahm sie an mehreren Theaterworkshops teil, in denen sie einige Hauptrollen spielte und als Regieassistentin tätig war. Nach ihrer Schulausbildung absolvierte sie eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau.

Von 1980 bis 1996 widmete sie sich dem musikalischen Bereich.
Sie gewann mehrere Talentwettbewerbe und spielte in einer Band.
Sie komponierte und textete einige Songs.
Während dieser Zeit wandte sie sich auch dem Schreiben zu und nahm an mehreren Seminaren und Workshops zum Thema „Kreatives Schreiben“ teil, wie zum Beispiel 1986 Drehbuch- Workshop Filmbüro Bremen, 1994 Drehbuchwerkstatt Berlin, 2000 FEB Drehbuchautor.

Silvia Rietdorff ist die erste Vorsitzende von PLATURA e.V.,
ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Menschen
über die Sparte Film zu einer sinnvollen und kreativen Freizeit-gestaltung zu motivieren. Hier werden Workshops und Seminare in den Bereichen Drehbuch, Dramaturgie und Produktion angeboten.

Um eigene Low-Budget-Filme zu realisieren, rief der Vorstand 2010 das Projekt PLATURA FILM ins Leben. Parallel dazu wurde
das Netzwerk FILM FOYER BERLIN von Silvia Rietdorff initiiert,
zu dem semiprofessionelle und professionelle Filmemacher gehören, die vor sowie hinter der Kamera Erfahrung gesammelt haben und
diese zur Verfügung stellen, wobei die gegenseitige Unterstützung selbstverständlich ist. Dieses Netzwerk ist es eine Art Joint Venture von Filmschaffenden zum Zweck einer Filmproduktion.

Silvia Rietdorff ist, genau wie ihre Mitstreiter beim FILM FOYER BERLIN, der Meinung, dass sich die Filmlandschaft verändern wird. Die großen Kinofilme werden, wenn wir vom deutschen Filmmarkt ausgehen, nach wie vor von den hiesigen Produktionsfirmen bestritten, die den Zuschlag für die großen Summen der Filmförderung erhalten. Der Markt der kleinen aber feinen Filme wird in Zukunft von Filmschulabsolventen und „Indie-Filmern“ (Independent-Filmern) bestritten.

Silvia Rietdorffs Motto lautet: „Mit viel Geld große Filme zu machen ist keine Kunst.“

PLATURA FILM möchte mit den Netzwerkern FILM FOYER BERLIN Low-Budget-Filme realisieren, die nicht in die Mainstream-Schublade gehören – Filme, die auf Festivals Aufmerksamkeit erregen und dann in die kleinen Kinos kommen.
Die Produzentin hat selbstverständlich nichts dagegen, wenn diese Filme es auch in die großen Kinos schaffen.

Nachdem Silvia Rietdorff Praxiserfahrungen im Bereich der Filmpro-duktion gesammelt hat, realisiert sie mit ihrem Netzwerk an Films-chaffenden gegenwärtig ihren ersten Langfilm.
Unterstützt wird sie dabei von Schauspieler und Regisseur Frank Zimmermann und dem Filmproduzenten Andreas Krüger. 

 

  

PLATURA FILM (Ein Projekt von PLATURA e.V)  |  office@luma-der-film.de
Google